ZanderGeigenbau
ZanderGeigenbau

Angebot

Kampf den abgenutzten Rändern!

der Sommer mit seinen vielen Hochzeitsmuggen in stimmungsvollen Kreuzgängen und diversen Gigs auf Parkbühnen und in Freiluftkneipen - eine wundervolle Jahreszeit für Musiker -

- wenn da nicht immer dies schabende Geräusch von Lack, Zargen und Deckenrändern auf kratzigen Böden wäre. 

Und ist der Sommer vorbei, gehts weiter mit dem Charme der ruinierten Ränder, denn welche Kirche ist zur Weihnachtszeit nicht nur angenehm warm, sondern auch mit Hochflor ausgelegt. Nein, es erwartet einen eiskalter Sandstein und eine „Ameisenstraße" von Chorsängern quält sich in zu engen Gassen durchs Orchester. Ein Martyrium für das Continuo von Ende Oktober bis Pfingsten. 

Und da zwanzig Jahre Zargen retuschieren und jährlich Deckenränder erneut ansetzen wirklich reichen, habe ich die 

 

erfunden.

 

 

 

Mehr dazu in der Galerie

 

Wer also künftig auf zerschundene Ränder verzichten möchte, sollte sich bei mirmelden -

für 45,- (incl. USt.) hat das Drama ein Ende. 

Für Cellisten gibts das auch im Format kleiner, im Preis auch;  für nur  39,- (incl USt.).

 

Reparatur und Restauration

Nicht nur die regelmäßige Pflege und Instandhaltung Ihres Instrumentes übernehmen ich, ich leime auch zusammen, was zusammen gehört. Wenn die Bahntüren schneller schließen als erwartet oder der Trakrtor rückwärts fuhr... - lassen Sie die Hülle geschlossen, die Sortierung der Splitter und Reste liegt in meinen erfahrenen Händen. 

Bilder siehe Galerie

Aus Vier mach FÜNF

Sie wünschen sich einen individuellen 5-Saiter und bei den "Hauptamtlichen" ist nichts dabei? Oder es soll das vertraute "Eigene" Instrument sein? Ich suche seit vielen Jahren mit Erfolg alte umbautaugliche Instrumente für meine 5-Saiter-Kunden. Häufig ist der Klang eines vom 4- zum 5-Saiter verwandelten Kontrabasses unnachahmlicher, charaktervoller. Er hat den Charme, schon viel erlebt zu haben.

Ob auch Ihr Instrument sich derart verwandeln läßt, stellen Sie am besten bei einem Werkstattbesuch fest. Oder Sie schildern mir Ihre Klangvorstellungen und ich helfe Ihnen dabei, die passende Substanz zu finden.

Wenn dabei technische Schwierigkeiten auftreten wie zum Beispiel ein zu kleiner Wirbelkasten  - da habe ich elegante Lösungen auf Lager.

Mehr sehen Sie in der Galerie ...

Silent Instrument

Cello "Black Hole" - Schwarzes Loch

 

Design und Bau 2010 by Corinna Zander, Geigenbaumeister

 

Material: Kiefer, Ahorn, Multiplex, Messing, Set-Up

 

Die Funktion eines Stummen Instrumentes gleicht der eines schwarzen Loches. Es wird Energie zugeführt, jedoch kein nennenswertes Ergebnis erzielt - in diesem Fall wird der Schall nahezu komplett absorbiert.

Um das System augenfällig werden zu lassen, habe ich die innerste Schneckenwindung als geschwärztes Loch gestaltet - wie in einem Trichter versickert der Schall.

Diese ästhetische Linie erstreckt sich über die Schnecke in die Korpuskonstruktion, die nur aus den notwendigsten Zargenteilen besteht, welche optisch beinahe "schweben". Die tragenden Bögen der Zargen sind beim Auftritt unsichtbar, vorrausgesetzt, der Spieler posiert im Frack.

 

Das "Black Hole" dient dem nahezu geräuschlosen Üben, wobei eine möglichst natürliche Spielhaltung trainiert werden kann. Es entsteht nur der einfache Saitenton, da die Saitenschwingung nicht durch einen Resonanzraum verstärkt wird.

 

Meinem Entwurf unterliegt der Gedanke, dem Spieler durch einen in den spieltechnisch relevanten Teilen angedeuteten Korpusumriß eine natürliche Spielhaltung zu ermöglichen. Durch das Fehlen des großen Resonanzraumes wird jedoch der typisch weit tragende Ton eines herkömmlichen Cellos nahezu eliminiert.

Der Steg steht auf einem minimalen Hohlkasten, der wegen der zu kleinen Schwingungsfläche nicht als Resonanzkasten taugt, jedoch die Beweglichkeit des Steges gewährleistet und somit eine natürliche Spieltechnik ermöglicht.

 

Für das Instrument ist ein Tonabnehmereinbau vorgesehen. Dabei erfolgt die Schwingungsabnahme direkt im Steg, die Klinke wird nach hinten aus dem Instrument geführt. Ein aktiver Vorverstärker kann im Hohlkasten untergebracht werden.

 

Zu guter letzt ist das Instrument platzsparend zerlegbar - die Unterbügel sind auf ihrem Träger nutgeführt an der Mittelsäule mit einer Schraube befestigt und der gesamte Oberbügel wird in einer konischen Steckverbindung gehalten.

 

Auch bei diesem Instrument bleibt jedes Exemplar ein Einzelstück: um dem Spieler einen nahtlosen Übergang vom seinem vollakustischen Hauptinstrument zum "Black Hole" zu ermöglichen, wird das Silent Cello in den Korpusmaßen exakt nachempfunden.

 

Mehr Bilder in der Galerie...

 

Nach langer Entwicklungsphase ist nun auch der perfekte Tonabnehmer verfügbar. Er wird unsichtbar in den Steg integriert. Auf der Instrumentenrückseite ist lediglich die Anschlußbuchse zu sehen, wahlweise 6,5mm-Klinke oder XLR, passiv oder aktiv.

 

Preis auf Anfrage


BLACK HOLE GOES BASS

Der Prototyp KLINGT!!

Der Black Hole-Kontrabaß ist als Prototyp fertig. Einzelne Entwicklungsschritte sind in der Galerie dokumentiert...

Bautechnisch identisch mit dem Black Hole-Cello, aus den selben Materialien gefertigt, besticht auch der große Bruder - oder die Elektro-Oma- durch Eleganz und Extravaganz.

Spielbereit ausgestattet mit einem komplett integrierten Tonabnehmer - aktiv oder passiv - bietet er die gleichen Möglichkeiten wie das Black Hole-Cello. Er ermöglicht eine natürliche Spielhaltung, wahlweise sind auch Unterbügel verfügbar für den eingefleischten Ästheten oder das Spielen im Sitzen.

Der Hals ist platzsparend demontierbar, er wird im Nut angesetzt und mit zwei Schrauben fixiert. Der Aufbau dauert ca 5 Minuten.

Durch seine einzigartige Modulbauweise eröffnet der Black Hole-Kontrabaß alle gestalterischen Möglichkeiten. Ob mit reversiblem Hals oder Unterbügel, hier kann auf jede spieltechnische Eigenheit eingegangen werden. 

Wie beim Black Hole Cello wird jedes Instrument dem Hauptinstrument des Spielers in allen spieltechnisch relevanten Bestandteilen exakt nachempfunden, sodaß der Wechsel zwischen den Instrumenten unmerklich bleibt - und jeder Black Hole Kontrabaß ein Unikat!

 

 

PREIS auf ANFRAGE

 

Damit der Urlaub kein Nachspiel hat...

Handtrainer Kontrabass

Wer kennt das nicht, drei Wochen  faul am Strand gelegen, und beim ersten Üben wird einem die instrumentale Abstinenz schmerzhaft bewußt?

Dagegen habe ich den Handtrainer entwickelt, der den Saitendruck simuliert. Täglich eine "Übungseinheit" bei Sonnenuntergang, der Geist entspannt und die Finger bleiben fit.

 

Und...auch hier gibt es ein weiteres Foto in der Galerie!

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf telefonisch, Mail oder Mobil -ich helfe Ihnen gerne weiter.